PRO BAHN Aktuell-Meldungen

PRO BAHN Aktuell-Meldungen Feed abonnieren
Aktuelle Meldungen vom Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
Aktualisiert: vor 2 Minuten 8 Sekunden

Mehr Bahnhof für Stuttgart

Fr., 19.07.2019 - 12:50
Im Rahmen des Projekts "Stuttgart 21" hat das Verkehrsministerium Baden-Württemberg den zusätzlichen Bau eines unterirdischen Kopfbahnhofs mit vier Gleisen vorgeschlagen. Über diesen Vorschlag und weitere mögliche Ergänzungen der Infrastruktur informiert das Ministerium in einer Pressemitteilung und einer Präsentation. Der Vorschlag eines Ergänzungsbahnhofs geht über die bereits auch von der DB erwogenen Erweiterungsoptionen hinaus.

Bäderbahn an der Lübecker Bucht

Do., 18.07.2019 - 20:57
Die sogenannte Bäderbahn als Teil der Bahnstrecke Lübeck – Puttgarden soll im Rahmen der Schienenanbindung zur Fehmarnbeltquerung größtenteils durch eine Neubaustrecke entlang der Autobahn ersetzt werden. Dagegen regt sich seit Jahren Widerstand – auch von PRO BAHN. Nun gibt es eine Online-Petition, an der sich jeder beteiligen kann. Wir bitten um rege Nutzung dieser Möglichkeit.

3000 Follower auf Twitter

Do., 18.07.2019 - 09:52
Unser Twitter-Account @PRO_BAHN hat nun über 3000 "Follower" (=Abonnenten). Das ist ein schöner Erfolg, da mehr Leute, die die Meldungen von PRO BAHN lesen, auch mehr Wirkung für die Fahrgäste bedeutet – mehr und bessere Bahnen und Busse. Der Twitter-Account liegt jetzt bei den Abonnenten noch etwas hinter unserer Facebook-Seite (ca. 3140 Abos) zurück, wächst aber schneller. Unser Twitter-Kanal @bahnoev für (externe) Medienmeldungen hat etwa 1640 Follower. Bei unseren größten Landesverbänden führen der Twitter-Account @PROBAHN_NRW mit über 1100 Followern vor @PRO_BAHN_by, das ebenso wie die Facebook-Seite von NRW ca. 670 Abos hat. Mit etwas Abstand folgt die niedersächsische Facebook-Seite (über 300 Abos). Weitere Abonnenten, Likes, Retweets usw. können wir immer gebrauchen.

PRO BAHN begrüßt ICE-4-Einigung

Do., 18.07.2019 - 09:24
Gestern wurde bekannt gegeben, dass die seit Ende letzten Jahres unterbrochene Abnahme des ICE 4 fortgesetzt wird. Hersteller, Bahn und Eisenbahnbundesamt haben sich geeinigt. Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt diese Einigung ausdrücklich und hofft, dass die verlorene Zeit im Sinne der Fahrgäste schnellstens aufgeholt werden kann.

Alternativen zu Dieseltriebzügen im Schienenpersonennahverkehr

Di., 16.07.2019 - 13:02
Der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) hat eine Studie "Alternativen zu Dieseltriebzügen im Schienenpersonennahverkehr" veröffentlicht. In erster Linie werden die technischen Fragestellungen angesprochen, aber ebenso die Entscheidungsstrukturen im SPNV hinterfragt. Unter anderem wird "eine konsequente Vereinfachung des Planfeststellungsverfahrens" gefordert, da die momentan gültigen Verfahren die Verkehrswende wesentlich behindern. Hingewiesen sei darauf, dass die Bayerische Eisenbahngesellschaft bereits vor mehr als einem Jahr eine ähnliche Studie von der TU Dresden hat durchführen lassen.

Kein Preisstopp im VRS - Krise beim VBB

Fr., 12.07.2019 - 20:20
Dass das Fragezeichen in der Überschrift zur Meldung über "Preistreiberei im ÖPNV" berechtigt war, hat heute der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) bewiesen. Man stemmt sich mit Macht gegen den Trend und will in den kommenden beiden Jahren wie gewohnt diejenigen mehr zahlen lassen, die sich für umweltfreundliche Mobilität entscheiden. Die Entscheidung im benachbarten VRR wird wohl erst im Herbst fallen. Währenddessen führt die Diskussion um Fahrpreiserhöhung oder nicht beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) zu einer veritablen Krise.

Fördermaßnahmen in NRW

Do., 11.07.2019 - 11:23
Im Mai gab es hier Meldungen aus Nordrhein-Westfalen zur Unterstützung von Schienenverkehrsunternehmen und zur Ruhrkonferenz. Jetzt gibt es sechs Projektvorschläge für bessere Mobilität im Ruhrgebiet (Pressemitteilung, ÖPNV-Initiative). Zudem hat das Land NRW mit einer Reihe von Unternehmen, die schienengebundenen ÖPNV betreiben, eine Rahmenvereinbarung zur "Förderung von Erneuerungsinvestitionen in die Stadt- und Straßenbahnnetze Nordrhein-Westfalens" abgeschlossen (Einzelmitteilungen). Neben den kommunalen Stadtbahnbetrieben (inklusive Schwebebahn), die im "Spurwerk NRW" zusammengeschlossen sind auch Infrastrukturbetreiber dabei (Hafen- und Güterverkehr Köln), sowie die Dortmunder H-Bahn und der Sky Train des Düsseldorfer Flughafens.

Wird die Preistreiberei im ÖPNV gebremst?

Mi., 10.07.2019 - 20:43
Im letzten Jahr wurde der erste Versuch einer Tarifreform im Münchner Verkehrsverbund (MVV) zurückgezogen und durch eine fahrgastfreundlichere Variante ersetzt (wie zufrieden die Kunden ab Dezember sind, bleibt noch abzuwarten). In diesem Jahre wird nun in Nordrhein-Westfalen hart gerungen: Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) will am Freitag endgültig entscheiden ("VRS verschiebt Entscheidung über höhere Ticketpreise", "Neue Runde im Streit um VRS-Tickets", "Preiserhöhungen stehen immer noch nicht fest"), hat sich nun beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) eine politische Mehrheit gegen die nächste Preisrunde ausgesprochen. Man kann nur hoffen, dass die Politik eine Ausgleichsfinanzierung zur Verfügung stellt, und dass die Vorstände und Geschäftsführer den entsprechend wachsenden politischen Einfluss akzeptieren und nicht nur als Machtverlust verstehen. Hinzufügen muss man, dass Busse und Bahnen in vielen Jahren heftig die Preisspirale nach oben geschraubt haben – durchaus politisch gewollt und mitverantwortlich für einige der heute sichtbaren städtischen Verkehrsprobleme.

Saisonverkehr Mecklenburgische Südbahn

Mi., 10.07.2019 - 20:04
Wie schon in den letzten beiden Jahren gibt es auf der Mecklenburgischen Südbahn an ausgewählten Sommerwochenenden Bahnverkehr. Der Nordkurier berichtet vom Saisonstart am 6. Juli. Nächster Termin ist der 20. Juli. Zu den nicht ganz so guten Zukunftsaussichten gab es hier am 4. April und am 20. Mai etwas zu lesen.

Region Südharz/Kyffhäuser auf der Schiene besser erreichbar machen

So., 07.07.2019 - 11:38
In Thüringen soll die Region Südharz/Kyffhäuser UNESCO-Biosphärenreservat werden (Pressemitteilung, Moderationsprozess). Der Fahrgastverband PRO BAHN vermisst bisher ein Konzept, dass die Möglichkeiten für eine umweltfreundliche Anreise in die Region verbessert. Die Schienenanbindung sollte dabei im Vordergrund stehen; genannt werden als Beispiele die Reaktivierung der Kyffhäuserbahn sowie bessere Verbindungen in thüringische Oberzentren und zu den umliegenden ICE-Knoten.

Morgen Nachmittag Bombenentschärfung in Frankfurt

Sa., 06.07.2019 - 18:06
Am morgigen Sonntag muss ab Mittag mit erheblichen Einschränkungen im Fernverkehr gerechnet werden. Grund ist die Entschärfung einer Fliegerbombe in Frankfurt am Main. Wie lange sich die Behinderungen auswirken ist unklar, man sollte aber vorsichtshalber auch am Abend noch mit erheblichen Verspätungen rechnen – aufgrund des Fahrzeugsumlaufs eventuell auch auf Linien, die nicht über Frankfurt führen. Die Deutsche Bahn informiert u.a. auf Facebook und auf bahn.de/aktuell; für kurzfristige Infos sollte man morgen auch die Twitter-Kanäle @DB_Info, @DB_Bahn und @Regio_Mitte beachten. Auch der städtische Nahverkehr ist betroffen; allgemeine Informationen gibt es bei der Stadt Frankfurt und der Frankfurter Feuerwehr.

Reaktivierung in Niedersachsen

Do., 04.07.2019 - 11:00
Nach 44 Jahren Pause sollen ab kommenden Wochenende wieder regelmäßig Personenzüge zwischen Bad Bentheim, Nordhorn und Neuenhaus verkehren. Die Strecke ist neben dem Abschnitt Salzderhelden – Einbeck das einzige Überbleibsel eines niedersächsischen Bewertungsverfahrens für Streckenreaktivierungen. Die Bentheimer Eisenbahn stellt unter dem Namen "Regiopa" neben der Reaktivierung auch weitergehende Pläne vor.

Schiene statt Straße - kann das funktionieren?

Di., 02.07.2019 - 10:24
Passend zu den Neuigkeiten vom Brennerzulauf und weiteren Verzögerungen bei deutschen Zulaufstrecken zu Alpenquerungen, hat das (nicht unumstrittene) österreichische Portal Addendum eine Artikelserie über die großen Tunnelbauprojekte der Alpenrepublik veröffentlicht. Die einzelnen Beiträge sind sind zum Teil recht provokativ angelegt ("Schiene statt Straße: Warum das nicht funktioniert" oder "Das EU-Bahnnetz: Ein unwirksamer Fleckerlteppich"). Auch wenn der Fokus auf Österreich liegt, so sind die (provokanten) Aussagen natürlich auch auf deutsche Bahnprojekte übertragbar. Ein "Stuttgart 21" gibt es dort zwar nicht, aber die Finanzierung ist nicht unkritisch. Auch wenn PRO BAHN als Fahrgastverband die Argumente der Kritiker oft nicht teilt, sollte man sie im Sinne der Verminderung von Reibungsverlusten sicherlich abwägen.

Trassenauswahl für den Brennerzulauf

Mo., 01.07.2019 - 13:26
Nach Vorstellung der Grobtrassen-Entwürfe für den bayerischen Zulauf zum Brennerbasistunnel im Juni 2018 und der Verkehrsentwicklungsszenarien für den Brennerkorridor im Januar wurden heute fünf konkrete Trassen zur Weiterplanung rund um das Inntal und um Rosenheim vorgestellt. Dazu gibt es eine Pressemitteilung der DB sowie auf brennernordzulauf.eu eine Mitteilung, weitergehende Informationen mit Grafiken sowie eine digitale Darstellung der Trassen. Vorgestellt wird der Planungsstatus auch wieder bei zahlreichen Veranstaltungen in der Region. Über die heutigen Geschehnisse in Rosenheim berichtet u.a. rosenheim24.de.

Fahrzeugmangel unverzüglich beheben

Mo., 01.07.2019 - 08:55
In einer Pressemitteilung fordert der Fahrgastverband PRO BAHN, bereits fertige Neubauzüge vom Typ ICE-4 unverzüglich an den Kunden zu bringen. Die Lieferverzögerungen haben inzwischen deutliche Auswirkungen auf die Betriebsqualität im ICE-Verkehr. Die Deutsche Bahn und die Hersteller Siemens und Bombardier sollten in Lage sein, einen unbürokratischen Weg zu finden, die fertigen aber nicht abgenommenen Züge so bald als möglich im Regelbetrieb einzusetzen.

PRO BAHN zum Landesverkehrsplan Sachsen

Mo., 01.07.2019 - 08:54
Der Fahrgastverband PRO BAHN Mitteldeutschland beurteilt den Landesverkehrsplan für Sachsen grundsätzlich positiv, vermisst aber ein Bekenntnis des Freistaats zu Streckenreaktivierungen, Beschleunigung der Infrastrukturausbauten durch Eigenmittel und größere Ambitionen beim Thema Fernverkehr.

Neues von der Brexbachtalbahn

Sa., 29.06.2019 - 01:13
1989 wurde der Personenverkehr auf der Brexbachtalbahn Engers – Siershahn nach 105 Jahren eingestellt; einige Jahre später auch der Güterverkehr. 2004 erfolgte die Stillegung der Strecke. Doch nur fünf Jahre später fuhren wieder Züge, weil ab 2007 die Strecke mit viel ehrenamtlichem Engagement in Teilabschnitten wieder hergericht wurde. Dafür gab es 2010 einen Fahrgastpreis von PRO BAHN. Wegen des Widerstands der Stadt Bendorf kamen die Fortschritte aber vor zwei Jahren ins Stocken. Jetzt gibt es Positives zu berichten: Das Verkehrsministerium in Mainz hat den Betrieb auf dem fehlenden Abschnitt durch Bendorf genehmigt, so dass die Bahnlinie in Engers wieder an die rechte Rheinstrecke angeschlossen werden kann. Die nötigen Baumaßnahmen zu Lasten der Stadt Bendorf (und die Frage, ob die Stadt weitere Versuche unternimmt, sich zu wehren) werden den Anschluss allerdings noch eine Weile verzögern.

DB-Sommerrabatte schließen viele Bürger aus

Di., 25.06.2019 - 22:08
Seit dem Ende des Deutschland-Pass' kritisiert der Fahrgastverband PRO BAHN, dass das der Nachfolger "Sommerticket" eine deutlich kleinere Gruppe von Fahrgästen anspricht (Pressemitteilung 2016, 2017, und aktuell 2019). PRO BAHN sieht hier die Chance vertan, mehr Menschen für das Reisen mit der Bahn zu begeistern. Dass die DB in diesem Jahr zusätzlich ein Sonderangebot für Automobilclubmitglieder anbietet, macht die Situation noch einmal irrationaler. Die Stammkunden der DB, die normalerweise eine Bahncard besitzen, oder sie sich vielleicht gerade neu für die Sommerferien gekauft haben, müssen sich dadurch verhöhnt vorkommen.

Sommerticket für Jung und Alt

Di., 25.06.2019 - 15:49
Die DB hat das beliebte Sommerticket neu aufgelegt. Angeboten werden vier flexible Bahnfahrten in Deutschland zu Festpreisen in drei Altersstufen: unter 18 Jahre, 18 bis 26 Jahre und neu als Sommerticket 65+ für die nicht mehr ganz so junge Generation. Auch an die ach so geschundenen Autofahrer hat die DB gedacht: ab heute bis zum 30.6. verkauft sie Tickets mit "Staurabatt" an Leute, die ihre Autoliebe durch einen Mitgliedsausweis eines Automobilclubs nachweisen können. Der Staurabatt hat ein paar Haken: Familienmitglieder über 15 ohne Autoclubausweis erhalten keinen Rabatt, und das Ticket gilt ausschließlich in Fernzügen, so dass die Autofahrer dem Stau auf der Fahrt zum nächsten Fernzugbahnhof nicht ausweichen können (oder sich besser direkt eine "Sommerbahncard" oder mehr zulegen). Die DB gibt noch ein paar Tipps zur Sommerreise.

Gleisanschluss-Charta

Di., 25.06.2019 - 13:55
Verbände und Vereine aus Industrie, Handel, Logistik und öffentlichen Einrichtungen haben eine Gleisanschluss-Charta erstellt, die eine stärkere Fokussierung der verkehrspolitischen Diskussion auf die wesentliche Schlüsselfunktion von Gleisanschlüssen, kundennahen Zugangsstellen und regionalen Eisenbahninfrastrukturen lenken soll (Webseite, Langfassung, Kurzfassung, Kernforderungen). Die Charta wurde heute an Verkehrsstaatssekretär Ferlemann übergeben.

Seiten