PRO BAHN Aktuell-Meldungen

PRO BAHN Aktuell-Meldungen Feed abonnieren
Aktuelle Meldungen vom Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
Aktualisiert: vor 17 Stunden 11 Minuten

Noch 5 Tage - Umfrage zu Fahrgastrechten

Di, 23.01.2018 - 10:46
Im November hatten wir auf eine Umfrage zu Fahrgastrechten des Europäischen Rechnungshofs hingewiesen. Wer eine Verschlechterung der Fahrgastrechte vermeiden will, sollte sich beeilen: Nur noch bis zum 28. Januar ist eine Teilnahme möglich.

Elektromobilität auf der Schiene fördern

Di, 23.01.2018 - 08:51
Der Fahrgastverband PRO BAHN hat die bayerischen Bundestagsabgeordneten aufgefordert, sich für den massiven Ausbau des elektrischen Bahnbetriebs in Bayern einzusetzen. Die bayerische Staatsregierung bereitet eine "Elektromobilitäts-Strategie Schiene" vor. Da die Bahnstrecken aber überwiegend Bundeseigentum sind, ginge es deutlich flotter voran, wenn der Bund aktiv mitziehen würde. Der Elektrifizierungsgrad in Bayern lag 2015 bei 51 % und hat sich seitdem wenig verbessert, es bestehen jetzt aber einige Ausbauprojekte. PRO BAHN Bayern fordert, dass binnen zehn Jahren 80 % der Bahnstrecken elektrifiziert sind.

Ein Jahr PRO BAHN App

Mo, 22.01.2018 - 11:25
Vor einen Jahr wurde die Smartphone/Tablet-App des Fahrgastverbands PRO BAHN in den Stores von Google und Apple veröffentlicht. Die App ist als Ergänzung und Zusammenfassung der Aktivität bei Twitter und Facebook gedacht, und ermöglicht ohne einen Social-Media-Account Zugriff auf dort veröffentlichte Beiträge, Fotos oder Veranstaltungen. Zusätzlich sind über die App auch die Webseiten von PRO BAHN erreichbar und es gibt Hinweise auf weitere Medien von PRO BAHN. Bereits letzte Woche wurde App-Werbung auf Facebook und Twitter erneuert.

"Die Bahn wird sturmsicherer"

So, 21.01.2018 - 17:35
Die DB hat nach den Stürmen im Herbst und im Januar viele Vorwürfe und Ratschläge erhalten. In Zukunft will man besser gewappnet sein, hat einen "Aktionsplan Vegetation" beschlossen und verkündet heute "Die Bahn wird sturmsicherer". Die Fehler der Vergangenheit wurden erkannt, aber es wird sicherlich noch etwas dauern, sie zu beheben. Hingewiesen sei noch einmal auf folgende Dokumente zum Thema: eine DB-Präsentation vom April 2017 sowie ein Artikel aus der Schweiz, der acht Jahre älter ist.

Fernverkehr bundesweit eingestellt

Do, 18.01.2018 - 16:24
Orkan Friederike – im bundesweiten Fernverkehr starten keine Züge mehr. Der Nahverkehr der DB ist zur Zeit in NRW, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Nordhessen sowie Sachsen eingestellt.

Bahnverkehr in NRW eingestellt

Do, 18.01.2018 - 11:50
Wegen des Sturmtiefs Friederike wurde der Zugverkehr in NRW komplett eingestellt. Dies gilt auch für Fernverkehrsstrecken in NRW und Rheinland-Pfalz. Weitere Einschränkungen in anderen Regionen findet man unter bahn.de/aktuell. (Pressemitteilung)

MDR-Diskussion über die Entwicklung der Bahn

Di, 16.01.2018 - 09:32
Gestern Abend ging es im MDR um das Thema "Deutsche Bahn – Zug um Zug aufs Abstellgleis?". Die gesamte Sendung kann man noch via Mediathek anschauen. Beteiligt an der Diskussion war auch Tom Bruchholz, Referent für Sachsen-Anhalt von PRO BAHN Mitteldeutschland. Ein Fazit der Sendung: "Die Bahn muss sich endlich nach Kunden richten".

Niedersachsen: Runder Tisch Grünschnitt

Mo, 15.01.2018 - 13:48
PRO BAHN Niedersachsen hatte es bereits unmittelbar nach dem Herbststurm Xavier gefordert, das norddeutsche Eisenbahnunternehmen metronom hat die Idee nun aufgegriffen: Am 16. Januar tagt in Uelzen zum ersten Mal ein Runder Tisch Grünschnitt mit Vertretern von Eisenbahnunternehmen, DB Netz AG, Aufgabenträgern, Umweltministerium, Naturschutzbund und Fahrgastverband PRO BAHN, um kurzfristige Lösungen für eine größere Robustheit des Bahnverkehrs namentlich in der norddeutschen Tiefebene zu erarbeiten. Mehr dazu beim Landesverband Niedersachsen.

Stuttgart 21: 400. Montagsdemo

So, 14.01.2018 - 23:36
Morgen findet die 400. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 statt. Dazu gibt es auch verschiedene Materialien in der Stuttgarter Zeitung.

Leistungsfähige Schienenwege für Ostwestfalen-Lippe

So, 14.01.2018 - 18:11
Seit Jahren ist PRO BAHN unzufrieden mit der Leistungsfähigkeit der Schieneninfrastruktur in Ostwestfalen-Lippe (OWL). Die Trassen der Regionalbahnen sind überwiegend eingleisig und über weite Strecken gibt es keine Begegnungsgleise. Zugverspätungen, welche mittlerweile an der Tagesordnung sind, übertragen sich automatisch auf die Gegenzüge, so dass sich Verspätungen im Tagesverlauf hochschaukeln. In einer Grafik ist dargestellt, welche Investitionen ins OWL-Schienennetz dringend nötig sind. Außerdem setzt sich PRO BAHN für die Reaktivierung des Bahnverkehrs auf der Begatalbahn Lemgo – Barntrup ein.

Beschleunigung der Verkehre München - Praha

Fr, 12.01.2018 - 17:45
Vor knapp einem halben Jahr wurde im Rahmen eines bayerisch-tschechischen Bahngipfels die Präsentation einer Studie "Beschleunigung München – Praha" vorgestellt. Eine weitere Version dieser Präsentation hat nun die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) vorgelegt. Außer einer veränderten Darstellung scheint es leichte Unterschiede bei den Kostenschätzungen zu geben. An dieser Stelle sei auch noch einmal auf die BEG-Seite zu Infrastrukturprojekten hingewiesen.

Lärmaktionsplan des EBA

Fr, 12.01.2018 - 09:45
Das Eisenbahnbundesamt (EBA) hat den ersten Teil seines Lärmaktionsplans veröffentlicht (Hauptteil, Anhang). Über die Hintergründe der Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken des Bundes kann man sich auf www.laermaktionsplanung-schiene.de informieren. Am 24. Januar startet eine weitere Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung in der man bis zum 7. März Gelegenheit hat, eine Rückmeldung zum Lärmaktionsplan Teil A und zu dem Verfahren selbst zu geben.

Streit zwischen Städtebahn Sachsen und DB Netz

Mi, 10.01.2018 - 19:57
Vor Weihnachten gab es erste Meldungen, dass die Städtebahn Sachsen der DB Netz vorwirft, die Vegetationspflege entlang von Bahnstrecken so zu vernachlässigen, dass vermehrt Bäume ins Gleis fallen. Dadurch solle mehrere Unfälle verursacht worden sein. Gestern folgten nun gleich drei Kollisionen zwischen Zügen und umgefallenen Bäumen. Als Konsequenz hat die Städtebahn den Zugbetrieb nach Altenberg eingestellt und bietet Ersatzbusse an (Fahrplan). Auf Facebook wurde ein Brief vom Juli 2017 an DB Netz veröffentlicht, der aber ohne Konsequenzen blieb.

ÖPNV-Ausbau gegen Verkehrskollaps

Di, 09.01.2018 - 23:04
Wie bereits kurz auf Twitter vermerkt, hat sich das ARD-Magazin Report mit dem Verkehrskollaps in Ballungsräumen beschäftigt. Auf der Webseite des Magazins, in der Mediathek und in einer Pressemeldung gibt es verschiedene Videos zum Thema. Präsentiert wurden auch Ergebnisse einer Umfrage, in der sich die Bürger im Gegensatz zu Politik in Bund und Land mehr ÖPNV-Ausbau statt neue oder bessere Straßen wünschen. Auf die Probleme im Raum München, die einen Schwerpunkt der Report-Darstellung bildet, hat natürlich auch PRO BAHN immer wieder hingewiesen (Artikel zum Bahnausbau und dazu, wie die Stadt die Verkehrswende verpasst).

Vorplanung der Schienenneubaustrecke Dresden - Prag

Di, 09.01.2018 - 16:15
Ende November war "Deutschlands längster Eisenbahntunnel" Thema auf der Facebook-Seite von PRO BAHN. Gemeint sind damit die Pläne für eine Neubaustrecke zwischen Dresden und Tschechien. Für die Vorplanung dieser Strecke hat der Bund jetzt die Grundlage zur Finanzierungsübernahme geschaffen. Sachsen geht davon aus, "dass die Deutsche Bahn im Jahr 2018 die notwendigen Finanzmittel für einen Planungsbeginn vom BMVI erhalten wird".

Fünf Jahre Fernbusliberalisierung

Di, 09.01.2018 - 11:42
Am 1.1.2013 sind die Einschränkungen für den Einsatz von Fernbussen in Deutschland weitgehend abgeschafft worden. Dabei handelte es sich aber nicht um eine Gleichstellung mit dem Bahnverkehr; die politisch motivierten Unterschiede bei Fahrgastrechten, Barrierefreiheit und Beteiligung an Infrastrukturkosten werden weiterhin von PRO BAHN kritisiert. Weitere Problembereiche können sich bei Gepäckbeförderung, Haltestellen oder Lenk-/Ruhezeiten des Fahrpersonals zeigen. Der Fernbus hat günstigere Preise im Fernverkehr gebracht, neue Konkurrenz zum Autoverkehr, aber auch zur Bahn, was deren Einnahmesituation weiter verschlechtert. Aus dem einst beschwörten Markt ist im Wesentlichen ein Fernbusmonopol geworden. Einige der Themen spricht der WDR in einem aktuellen Radio-Feature an (Manuskript).

Für einen zukunftsfähigen Schienengüterverkehr

Di, 09.01.2018 - 09:09
In einem Kurzfilm werben der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE), der Verband der Bahnindustrie (VDB) und der Verband der Güterwagenhalter (VPI) für ihre Vision eines zukunftsfähigen Schienengüterverkehrs (Youtube, Vimeo). Damit soll u.a. eine neue Bundesregierung aufgefordert werden, den Masterplan Schienengüterverkehr (Überblick der Allianz pro Schiene) so schnell wie möglich umzusetzen.

Baustellen im Bahnnetz 2018

Mo, 08.01.2018 - 18:55
Die DB hat ein paar Informationen zu Großbaustellen im Bahnnetz 2018 aufbereitet. Die Totalsperrung Schwerin – Rostock ab heute war bereits Medienthema und wurde in ihrer Ausgestaltung auch von PRO BAHN kritisiert. Für die nächsten Wochen wird die Eingleisigkeit zwischen Hannover und Bremen ab 20. Januar explizit genannt, sowie weitere Baustellen im ersten Quartal, die z.T noch nicht in den Buchungs- und Fahrplanmedien enthalten sind. Weitere Informationen zu Bauschwerpunkten findet man bei DB Netz als Karte, als Liste und längerfristig in den Dokumenten der Bau- und Informationsdialoge.

Keine DB-Fahrkarten nach Zermatt

Mo, 08.01.2018 - 08:49
Die DB verkauft zur Zeit keine Fahrkarten Richtung Zermatt und wohl auch nicht zu anderen Zielen der Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB). Grund dafür ist, dass sich DB und MGB nicht über das Preisniveau bei Sparpreisen einigen konnten. Die DB-Sparpreise waren in vielen Fällen günstiger als innerschweizerische Fahrkarten; den Wunsch der MGB nach einem höhreren Anteil der MGB am Erlös der Sparpreisfahrkarten hat die DB nicht erfüllt. Daraufhin hat die MGB zum 1.1.2018 die Teilnahme am DB-Sparpreissystem beendet. Im Gegenzug sind die MGB-Ziele nun nicht mehr im Vertriebssystem der DB; im Internet wird kein Preis angezeigt. Ob die Maßnahme nur temporär oder dauerhaft ist, ist unklar. Die DB verkauft weiterhin Normal- und Sparpreise bis Visp oder Brig; von dort gibt es z.B. auf www.sbb.ch günstige Sparbillette nach Zermatt und zu anderen MGB-Zielen.

Fahrschein mit Kreditkarte ohne Aufpreis

So, 07.01.2018 - 11:34
Nachdem die DB 2014 ein Zahlungsmittelentgelt für viele Kreditkartenzahlungen eingeführt hatte, kamen auch bei PRO–BAHN zahlreiche Beschwerden an. Insbesondere wurde es als nicht sachgerecht empfunden, dass die Gebühr auch für die von der DB so beworbene Bahncard mit Kreditkartenfunktion galt. Per Gesetz ist das Zahlungsmittelentgelt für Zahlungen mit Girokarte, Visa- und Mastercard ab 13. Januar verboten. Die DB verzichtet bereits seit dem 10. Dezember darauf, und dies auch für weitere Kreditkartentypen. Erhoben wird das Entgelt weiterhin für Zahlungen mit Paypal. Auch Flixbus hat seine sogenannte Zahlungsgebühr geändert – sie wird nur noch bei Paypal und Sofortüberweisung fällig.

Seiten