PRO BAHN Aktuell-Meldungen

PRO BAHN Aktuell-Meldungen Feed abonnieren
Aktuelle Meldungen vom Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
Aktualisiert: vor 13 Stunden 48 Minuten

Fahrgäste zahlen zu viel!

Sa., 14.09.2019 - 11:31
Im Zusammenhang mit der gestrigen Meldung über Preissteigerungen im SPNV sowie geplanten Preiserhöhungen in Verkehrsverbünden wie dem VRS, möchten wir auf eine Studie hinweisen, die die Allianz pro Schiene veröffentlicht hat. Die Zeit hat das Thema heute in einem Artikel aufgegriffen. Die Haltung vieler Manager in Unternehmen und Verbünden, dass Preiserhöhungen der beste Weg sind, um die Kosten zu decken, und unabhängiger von der Politik zu werden, ist natürlich schädlich für Verkehr und Klima. Nicht der Öffentliche Nahverkehr ist ein Defizitgeschäft, sondern der Verkehr insgesamt. Beim Autoverkehr wird nur sehr viel mehr auf die Allgemeinheit umgewälzt, und sowohl Kosten als auch die schädlichen Effekte des fahrenden und parkenden Autos viel eher hingenommen. Dass dagegen die Fahrgäste die Melkkühe der Nation sind, hat PRO BAHN schon seit Jahren feststellen müssen, auch wenn die Politik das Thema ignoriert.

"Erneut über der Teuerungsrate"

Fr., 13.09.2019 - 09:25
Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert die Preiserhöhung im Bahn-Nahverkehr. Der Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland (TBNE) hat im Auftrag der DB und anderer Anbieter im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) für Dezember eine durchschnittliche Preissteigerung von 1,7 Prozent für Einzelfahrscheine und 2,0 Prozent für Zeitkarten angekündigt. Erfahrungen der Vergangenheit zeigen, dass in vielen Bereichen die genannten Prozentzahlen deutlich überschritten werden. PRO BAHN sieht die Politik in der Verantwortung und weist auf die große Diskrepanz zwischen politischen Sonntagsreden und der täglichen Realität hin. Gerade hat Verkehrsminister Scheuer unter dem Schlagwort "Klimaschutz" wieder viel Geld für den Straßenbau im Haushalt vorgesehen, während die Unterfinanzierung im Schienenbereich bestehen bleibt.

Mobilfunklücken entlang Bahnstrecken schließen

Di., 10.09.2019 - 22:41
Der Fahrgastverband PRO BAHN ist erfreut über die Strategie für flächendeckenden Mobilfunk von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Besonders wichtig ist dabei aus Sicht der Fahrgastvertreter das Schließen der Mobilfunknetzlücken entlang aller Bahnstrecken, sowohl im Fern- als auch im Regionalverkehr. "Fährt man mit dem ICE von München nach Stuttgart haben die Fahrgäste keinen durchgehenden Internetzugang, und beim Telefonieren sind an mehreren Stellen Unterbrechungen vorprogrammiert." Die von der DB vorgenommene technische Aufrüstung der Züge läuft dort ins Leere, wo die Netzabdeckung durch die Provider mangelhaft ist. Noch mehr auf gute Mobilfunknetze sind Fahrgäste in Zügen angewiesen, denen die technische Hochrüstung eines ICEs fehlt.

Preiserhöhung im Bahn-Nahverkehr

Di., 10.09.2019 - 19:49
Abseits aller grünen Streifen auf ICE-Zügen und der Diskussion um Preissenkung im DB-Fernverkehr (die angesichts der Kontingente für (Super-)Sparpreise in Gänze nicht überprüfbar sein würde), wurde heute angekündigt, dass die Preise im Bahn-Nahverkehr (Regionalzüge und S-Bahnen, sofern betroffen) im Dezember steigen. Diese betrifft nur Fahrten außerhalb von Verkehrsverbünden, oder über Verbundgrenzen hinweg. Bei Fahrten über 50 Kilometer wollen auch die Nahverkehrsbahnen eine Mehrwertsteuersenkung an die Kunden weitergeben. PRO BAHN Oberbayern hatte 2018 versucht, die Uneinheitlichkeit der Preissteigerungen im Nahverkehr etwas zu entschlüsseln (Artikel, Präsentation).

NEB hängt Rheinsberg ab

Mo., 09.09.2019 - 19:40
Am Samstag, 7.9.2019, stellte die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) am frühen Nachmittag den Zugverkehr auf der RB 54 zwischen Rheinsberg und Löwenberg; auch am Sonntagnachmittag fand bis Betriebsende kein Verkehr statt. Laut Beschwerden, die den Fahrgastverband PRO BAHN Berlin-Brandenburg erreichen, lässt die NEB immer wieder Züge nach Rheinsberg ausfallen. PRO BAHN fordert das Land Brandenburg und die NEB auf, einen stabilen Zugverkehr sicherzustellen, den Fahrplan zu verbessern, und über Verspätungen und Störungen besser zu informieren.

Bauhaus mit der Bahn?

So., 08.09.2019 - 11:24
Heute wird in Dessau das Bauhaus-Museum eröffnet. Auch aus dem Raum Berlin wird das neue Museum sicherlich zahlreiche Besucher anziehen. Der Fahrgastverband PRO BAHN Berlin/Brandenburg kritisiert, dass am Wochenende nur alle zwei Stunden eine Bahnverbindung zwischen Berlin und Dessau besteht. Bei Hin- und Rückfahrt mit der Bahn macht das einen Museumsbesuch komplizierter, und es schwierig, in den wenigen Zügen Sitzplätze zu finden. PRO BAHN fordert, die in Bad Belzig endenden Züge auch am Wochenende nach Dessau zu verlängern, so dass sich ein Stundentakt ergibt. Dessau ist von Berlin aus mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket erreichbar, allerdings nur auf dem Weg über Bad Belzig; via Lutherstadt Wittenberg benötigt man andere Fahrscheine.

Erhalt und Modernisierung der Bäderbahn Neustadt - Lübeck

Do., 05.09.2019 - 15:08
Der Fahrgastverband PRO BAHN Schleswig-Holstein/Hamburg und der Verkehrsclub Deutschland (VCD Nord) fordern erneut eine Erhaltung und Modernisierung der bestehenden Bäderbahn Neustadt – Lübeck. Die Verbände danken der Bürgerinitiative Bäderbahn sowie der Aktivgruppe für Handel und Gewerbe Timmendorfer Strand e.V. für ihre Unterstützung. Im vergangenen Jahr ist die Fahrgastnachfrage der Bäderbahn um 8,6 Prozent angestiegen, die Ein- und Aussteigerzahlen stiegen um 17,7 Prozent in Scharbeutz und um 9,4 Prozent in Timmendorfer Strand. Dies unterstreicht die Bedeutung der Bestandsstrecke für die Gemeinden und Städte an der Lübecker Bucht. In der Pressemitteilung werden verschiedene von den Verbänden geforderte Angebots- und Infrastrukturmaßnahmen aufgezählt und erläutert.

Grenzenloses Bahnfest in Nové Údolí

Mi., 04.09.2019 - 23:08
Vor 30 Jahren fielen die Grenzen zwischen Ost und West. So auch am tschechischen Grenzbahnhof Nové Údolí, wo seit vielen Jahren wieder Personenzüge ins tschechische Bahnnetz abfahren. Leider wurde die Bahnverbindung nach Deutschland zerstört und nicht wiederaufgebaut. Aber seit 2011 sorgt die Ilztalbahn an ihren Fahrtagen für eine Busverbindung nach Nové Údolí und unter der Woche gibt es inzwischen Rufbusse (siehe auch Artikel der PRO BAHN Post). Die Grenzöffnung wird am kommenden Wochenende gefeiert und die Ilztalbahn ist mit dabei (tschechische Website Pošumavská jižní dráha, Sonderfahrplan des Prager Schnellzugs und des Busses zum Dreisessel).

Alex/Länderbahn seit Monaten nur Notfahrplan

Mi., 04.09.2019 - 16:14
Vor einem Jahr hatte PRO BAHN Bayern angesichts der vielen ausfallenden Alex-Züge von Länderbahn/Netinera die Schaffung eine Fahrzeugpools gefordert. Im Februar schrieben wir vom "Bahnnotstandsgebiet Allgäu". Inzwischen haben auch andere Bahnunternehmen Züge wegen Personalmangel ausfallen lassen. Bei den Netzen der Länderbahn zwischen der Oberpfalz und dem Allgäu ist es aber zum Dauerzustand geworden. Gerade wurde der Notfahrplan wieder verlängert – jetzt hofft man auf Ende Oktober. Zur Orientierung verweisen wir auf zwei Dateien, in denen aber noch das Enddatum 9.9.2019 genannt wird: Fahrplaninformation Nord, Fahrplaninformation Süd.

Neuer Anbieter im Fernverkehr

Mi., 28.08.2019 - 23:09
Ab 8. November soll es alle 14 Tage freitags einen neuen Fernzug geben. Die Firma Rheinjet, die bisher mit Flugzeugen (und Bussen) unterwegs ist, will von Stuttgart Hbf nach Frankfurt Süd fahren, von dort weiter nach München Ost und dann via Augsburg zurück nach Stuttgart. Die Verbindungen können bereits gebucht werden. Bei den abgebildetem Zug handelt es sich um einen Škoda 7Ev der Tschechischen Bahnen ČD, den es aber wohl nicht für das deutsche Bahnstromsystem gibt.

Ausschreibung für RE 1 Hamburg – Rostock gefordert

Di., 27.08.2019 - 12:59
In einer gemeinsamen Pressemitteilung fordern PRO BAHN Schleswig-Holstein/ Hamburg und PRO BAHN Mecklenburg-Vorpommern, sowohl die Verkehrsleistungen der Regionalexpress-Linie 1 Hamburg – Büchen – Schwerin – Rostock als auch der Fernverkehrs-Linie Hamburg – Schwerin – Rostock – Stralsund – Binz auszuschreiben. Die Mitteilung enthält Vorschläge zur Verdichtung und Gestaltung des Angebots auf der Bahnstrecke.

Bodensee-S-Bahn vor dem Start?

Sa., 24.08.2019 - 12:11
Die Initiative Bodensee-S-Bahn zeigt sich begeistert über Absichten Bayerns, sich an einer Verlängerung der Schweizer S-Bahn-Linie von Romanshorn über Bregenz nach Lindau zu beteiligen. Verschiedene Medien hatten über die Ideen berichtet. Noch unklar ist, wie das österreichische Bundesland Vorarlberg dazu steht. Die Initiative Bodensee-S-Bahn engagiert sich seit vielen Jahren – mit Beteiligung und Unterstützung durch PRO BAHN – für einen guten Nahverkehr in der Bodenseeregion (Broschüre aus 2011).

PRO BAHN Mitteldeutschland auf Facebook

Do., 22.08.2019 - 20:21
Als neues Mitglied der Facebook-Familie dürfen wir unseren Landesverband Mitteldeutschland begrüßen. Der Landesverband umfasst die Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt (Liste aller Landesverbände des Fahrgastverbands PRO BAHN). Aus Anlass dieser Facebook-Premiere haben wir die Liste der Teilverbände und Gruppen von PRO BAHN überarbeitet, die in den Sozialen Netzwerken Twitter und Facebook vertreten sind.

Diskussion um Busspuren

Di., 20.08.2019 - 16:11
In einer Medienmitteilung kritisiert der Fahrgastverband PRO BAHN Äußerungen des Bundesverkehrsministers zur Freigabe von Busspuren für PKW. PRO BAHN sieht bei Umsetzung der neu geschaffenen Optionen die Pünktlichkeit von Bussen und somit auch die weiterführende Reisekette gefährdet. Konkret bemüht man sich z.B. auch in München, Buslinien Vorrang zu gewähren. Eine neue Busspur wird allerdings von PRO BAHN München als halbherzige Lösung angesehen. Durch die Sperrung des Nadelöhrs Laimer Unterführung wegen des Baus der zweiten S-Bahn-Stammstrecke wird auf der parallelen Friedenheimer Brücke Auto- und Busverkehr stark zunehmen, so dass eine konsequentere Umsetzung nötig wäre, für die PRO BAHN Vorschläge macht. In einer weiteren Pressemitteilung lobt der Fahrgastverband eine Lösung im Münchner Umland. Dem Landkreis Starnberg ist es gelungen, das Flughafengelände Oberpfaffenhofen für die Durchfahrt einer Expressbuslinie freizugeben, was zahlreichen Pendlern zu Firmen auf dem Gelände und in den Münchner Südwesten Zeit und Nerven spart.

Ein Jahr Streckensperrung Chemnitz - Aue

Di., 20.08.2019 - 11:52
Wenn man eine Bahnstrecke um- und ausbauen will, sind heutzutage Zeitverzögerungen leider an der Tagesordnung. Der Druck, die Bahn zügig den Fahrgästen wieder zur Verfügung zu stellen, ist leider deutlich geringer als bei Straßenbaumaßnahmen. Politiker, die regelmäßig SEV-Busse nutzen, sind wahrscheinlich auch extrem selten. Einen neuen Rekord bei Verzögerungen im Bahnbau versucht man jetzt im Erzgebirge aufzustellen. So wie es aussieht, können wir im September das einjährige Jubiläum der Streckensperrung Chemnitz – Aue begehen, ohne dass dort bisher mit Baumaßnahmen begonnen wurde. Der Verkehr wurde am 15.9.2018 eingestellt. Das hindert den Verkehrsverbund Mittelsachsen nicht, die Pressemitteilung zum "scharfen Baustart" Mitte September (2019) mit "im Zeitplan" zu überschreiben (damit die Fahrgäste auch wissen, was man ihnen Gutes antut). Wenn ein Jahr nutzlose Streckensperrung zum Zeitplan gehört, kann eigentlich mit dem Zeitplan gewaltig etwas nicht stimmen. Man stelle sich ähnliches einfach einmal für eine Bundesstraße vor.

Saisonverkehr Mecklenburgische Südbahn

Mi., 14.08.2019 - 11:24
Am 17. August finden wieder Fahrten auf der Mecklenburgischen Südbahn statt. Für 2019 voraussichtlich zum letzten Mal auf den Strecken zwischen Parchim und Malchow sowie Güstrow und Meyenburg, deren Zukunft leider noch nicht gesichert ist, unterwegs zu sein. Zusätzlich ist auf der Hafenbahn Neustrelitz ein privater Sonderzug unterwegs, bei dem man solange Plätze verfügbar sind, mitfahren kann.

Sturmtief Yap und die Bahn

Fr., 09.08.2019 - 20:04
Die Deutsche Bahn warnt basierend auf einer Warnung des Deutschen Wetterdienst vor Einschränkungen wegen eines Sturmtiefs mit dem schönen Namen Yap. In Rheinland-Pfalz (inkl. Saarland) und Baden-Württemberg wurde auf einigen Strecken bereits die Geschindigkeit der Züge gesenkt; Hessen und Bayern könnten auch betroffen sein, die DWD-Warnung umfasst auch große Teile von NRW und Randbereiche von Thüringen und Niedersachsen.

"Britain’s train companies never wanted to leave Interrail"

Do., 08.08.2019 - 19:58
Was gestern noch eine Schlagzeile war, ist heute nicht mehr wahr: "Britain’s train companies never wanted to leave Interrail". Nachdem es heftige Proteste wegen der Ankündigung der britischen Bahnen gegeben hatte, das Interrail-System zu verlassen, haben sich die Unstimmigkeiten zwischen der britischen Rail-Delivery-Group und der für die die Interrail-Angebote verantwortliche Eurail-Group plötzlich in Luft aufgelöst.

Großbritannien steigt aus Interrail aus

Do., 08.08.2019 - 09:35
Bahnreisen mit Interrail-Fahrkarten nach Großbritannien enden ab 1.1.2020 in London. Während Eurostar sich weiter an Interrail beteiligt, steigen die anderen britischen Bahnunternehmen zu diesem Zeitpunkt aus (Mitteilung auf englisch). Verwiesen wird stattdessen auf das Britrail-Programm (englisch), dass aber nur in Großbritannien gilt. Grund für den Ausstieg ist nicht der Brexit, sondern Unstimmigkeiten mit der Eurail-Group, die die Interrail-Angebote verantwortet. Es gibt auch bereits eine Petition "Don't Leave Interrail".

Fahrgast aktuell 4/2019

Mi., 07.08.2019 - 16:41
Eine neue Ausgabe des PDF-Newsletters Fahrgast aktuell ist erschienen. Berichte zu Kindertarifen und der hessischen Mitgliederversammlung werden ergänzt durch Kurzmeldungen sowie Pressemitteilungen (bundesweit und regional). Ältere Ausgaben aus 2019 gibt es hier: 1/2019, 2/2019, 3/2019.

Seiten