PRO BAHN Aktuell-Meldungen

PRO BAHN Aktuell-Meldungen Feed abonnieren
Aktuelle Meldungen vom Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
Aktualisiert: vor 20 Minuten 54 Sekunden

Covid-19, öffentlicher Verkehr und die neue Warn-App

Di., 16.06.2020 - 15:37
In Deutschland gibt es elfmal weniger Corona-Fälle als Anfang April, die Zahl der täglichen neu hinzukommenden Fälle ist im Schnitt sogar um den Faktor 22 kleiner. Damit ist auch das Ansteckungsrisiko entsprechend zurückgegangen. Die Covid-19-Epidemie ist noch nicht vorbei, aber unter Wahrung der bekannten Regeln ist beispielsweise eine besondere Gefahr bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel nicht erkennbar. Dies stellt auch Berthold Huber, DB-Vorstand Personenverkehr in einem Interview fest (Podcast). Eine neue Möglichkeit, Covid-19 einzudämmen, bietet die offizielle Corona-Warn-App. PRO BAHN empfiehlt deren Verwendung, auch weil sie einen Beitrag dazu leisten kann, die Sicherheit von Fahrten mit Bus oder Bahn objektiver zu verdeutlichen. Bitte beachten Sie auch, dass es besonders wichtig ist, die Mund-Nase-Bedeckung auch beim Ein- und Aussteigen zu tragen. Ebenso sollte bei Gesprächen – sei es direkt oder per Telefon – auf den korrekten Sitz der Bedeckung geachtet werden.

Fernverkehrs-Ticket für flexibles Arbeiten

Fr., 12.06.2020 - 14:30
Die Coronakrise hat dazu geführt, dass mehr Menschen als früher nicht mehr täglich zum Arbeitsplatz pendeln. Zumindest für Pendler, die den DB- Fernverkehr (mit)nutzen möchten, gibt es jetzt ein günstiges flexibles 20-Fahrten- Ticket. Die 20 Fahrten (z.B. an 10 Tagen hin und zurück) müssen innerhalb eines Monats durchgeführt werden, das Ticket gilt für eine festgelegte Strecke, es setzt einen Fernverkehrsanteil voraus, es ist nur online buchbar, es gibt keinen Rabatt für Bahncard-Besitzer. Diese Einschränkungen werden wohl nur zu einen eher kleinen Nutzerkreis passen.

Ganz Berlin per Cityticket

Fr., 12.06.2020 - 14:27
Viele Jahre haben Fahrgastverbände wie PRO BAHN und IGEB darum gekämpft, endlich geht etwas voran in Sachen Berlin und Cityticket. Reisende von und nach Berlin sollen U-Bahn, Tram und Bus nicht mehr nur innerhalb des S-Bahn-Rings nutzen dürfen, sondern Fernverkehrstickets mit "Berlin +City" gelten künftig zur An- und Abreise zu und von Fernbahnhöfen im ganzen Stadtgebiet. PRO BAHN Berlin/Brandenburg begleitet die Neuerung mit einer Pressemitteilung.

Videoreisezentrum Nr. 100

Fr., 12.06.2020 - 14:24
Die Videoreisezentren sind aus Sicht der DB eine Erfolgsgeschichte. Auch PRO BAHN betrachtet sie dort, wo durch sie der Service verbessert wird, als eine gelungene Ergänzung. In München-Moosach wurde nun das 100. Videoreisezentrum eröffnet. Es ist zugleich die erste solche Einrichtung auf Münchner Stadtgebiet. Einweihung, Pressekonferenz und Vorführung fanden per Video statt – neben DB- Vertretern waren auch Bayerns Verkehrsministerin und Münchnes zweite Bürgermeisterin dabei.

RhB mit Frontkamera

Mi., 10.06.2020 - 23:31
Auf der Albulalinie (Chur – St. Moritz) hat die Rhätische Bahn die Steuerwagen der dort eingesetzten Alvra-Züge mit Frontkameras ausrüsten lassen. Diese übertragen Bilder der Strecke auf Bildschirme im Zug. Ob dies nur bei führendem Steuerwagen möglich ist, und ob die Streckenbilder von allen Plätzen im Zug angesehen werden können, geht aus der Pressemitteilung der RhB leider nicht hervor. Jedenfalls ein Grund mehr, Graubünden mit der Bahn zu bereisen.

Sylt oder Salzburg - neuer Nachtzug

Mi., 10.06.2020 - 11:38
Oder auch Husum, Niebüll, Prien, Traunstein – das sind nur einige Ziele, die der neue Alpen-Sylt-Nachtexpress vom 4. Juli bis zum 7. September ansteuert. Man kann ihn natürlich auch von München nach Hamburg und in weiteren Relationen nutzen. Der Zug fährt jeweils zweimal pro Woche Nord-Süd und Süd-Nord. Betreiber ist die Firma RDC Deutschland, die auch Autozüge nach Sylt anbietet. Die ÖBB planen übrigens die Wiederaufnahme ihres Nightjet-Betriebs für den 26. Juni 2020.

Deutschlandtarifverbund GmbH

Di., 09.06.2020 - 20:00
Der Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland (TBNE) und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV (BAG-SPNV) hatten im Februar eine Absichtserklärung zu einem Deutschlandtarifverbund vorgelegt, die von vielen Beteiligten (Bahnunternehmen, Aufgabenträger) unterschrieben wurde. Heute wurde nun die Deutschlandtarifverbund GmbH gegründet. Die Gesellschaft steht allen Eisenbahnverkehrsunternehmen offen, soll irgendwann den TBNE ersetzen und "die Tarifverantwortung des bundesweiten SPNV-Tarifs von der DB Regio AG" übernehmen (soviel zur Fiktion, der TBNE hätte diese Verantwortung).

Konjunkturpaket - Forderungen und Vorschläge in Hessen

Di., 09.06.2020 - 18:35
PRO BAHN Hessen erwartet nach den Beschlüssen des Bundes zum Konjunkturpaket, dass die Mittel sinnvoll und nachhaltig verwendet werden. Um den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nach dem Corona-Tief wieder zu stabilisieren und weiterzuentwickeln, sollen entsprechende Finanzhilfen vom Land Hessen zur Verfügung gestellt werden. Beim Konjunkturpaket wird davon ausgegangen, dass die Bundesgelder für den ÖPNV durch einen gleichhohen Anteil der Länder ergänzt werden. Bezogen auf die Mehrwertsteuersenkung schlägt PRO BAHN vor, dass der Rhein-Main-Verbund die Probleme einer kurzfristigen Umsetzung dadurch umgeht, dass er stattdessen die zum 1.1.2021 geplante Fahrpreiserhöhung um ein halbes Jahr verschiebt.

Bahnverkehr nach Tschechien

Di., 09.06.2020 - 15:23
Der Eisenbahnverkehr zwischen Deutschland und Tschechien fällt in einigen Relationen noch hinter die Bedienungsstandards im sonstigen internationalen Verkehr zurück, obwohl dieser insgesamt Verbesserungspotenzial hat. Die Bundesregierung hat jetzt 42 Fragen der Bundestagsfraktion Bündniss 90/Die Grünen zur "Entwicklung des Schienenverkehrs zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik" beantwortet, die einen weiten Bogen zwischen stillgelegten Nebenbahnen und großen internationalen Achsen spannen.

Konjunkturpaket und ÖV

Do., 04.06.2020 - 11:41
Die Koalitionsparteien im Bund haben sich gestern Abend auf ein weiteres Konjunkturpaket geeinigt. Zu den Anteilen, die Mobilitätsthemen betreffen, gibt es u.a. eine Kommentierung auf Twitter oder auch Zusammenfassungen in den Medien (Spiegel, DVZ). Während der VDV die Maßnahmen begrüßt, sehen sich die Wettbewerber des bundeseigenen DB-Konzerns benachteiligt.

Corona und Soziale Netzwerke

Mi., 03.06.2020 - 15:32
Vor vier Monaten wurde hier der Instagram-Account von PRO BAHN Oberbayern angekündigt. Inzwischen gibt es dort 120 Beiträge und 277 Abonnenten. Auf Instagram und in anderen Sozialen Netzwerken werden die Inhalte seit März natürlich durch die Covid-19-Epidemie beeinflusst. So gab es eine Zunahme von bundesweiten Pressemitteilungen von PRO BAHN, die auch via Twitter, Facebook und LinkedIn verbreitet wurden. Auf unserem Twitter-Account ist als Folge eine deutliche Zunahme der Zugriffszahlen ("Impressions") erkennbar. Der Mai war mit 71.200 Impressions der stärkste Monat seit PRO BAHN Twitter nutzt, bei inzwischen über 4.100 "Followern". Auf Facebook gab es dagegen keine wesentliche Änderung der Zugriffszahlen. Der seit Januar genutzte LinkedIn-Account entwickelt sich mit 224 Abonnenten auch ganz gut, liefert aber natürlich noch keine Vergleichszahlen.

Veränderungen von Mobilität und Verkehrsmittelwahl

Mi., 03.06.2020 - 12:06
In einer heute veröffentlichten Studie werden die Absichten der Befragten bezüglich geänderter Mobilität und Verkehrsmittelwahl im Vergleich zur Situation vor Auftreten der Covid-19-Epidemie untersucht. Ein Ergebnis: Vor allem in Österreich und in Deutschland gewinnt der Pkw und das Flugzeug verliert am stärksten an Nutzungsintensität. Zugleich wird eine Reduzierung der Gesamtmobilität und der Reiseaktivität erwartet. Die Studie erwartet bei Bahnfahrten über 50 Kilometer im Saldo einen Rückgang der Fahrgastzahlen um zwölf Prozent. Bei Autofahrten wird ein Wachstum um neun Prozent prognostiziert. (Pressemitteilung, Grafiken)

Seiten