PRO BAHN Aktuell-Meldungen

PRO BAHN Aktuell-Meldungen Feed abonnieren
Aktuelle Meldungen vom Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
Aktualisiert: vor 4 Stunden 52 Minuten

Sachsen prüft Bahnreaktivierungen

Di., 17.08.2021 - 18:47
Der Freistaat Sachsen will für sechs stillgelegte Bahnstrecken untersuchen lassen, ob sie reaktiviert werden können. Die sechs Strecken wurden ausgewählt, nachdem insgesamt 21 Strecken mit Hilfe eines Basisgutachtens beurteilt wurden. In der besten Kategorie werden im Schnitt 600 Reisende (Personenkilometer pro Kilometer Streckenlänge) täglich erwartet, zu den sechs Kandidaten gehören aber auch Strecken mit einer erwarteten Nachfrage von weniger als 400 Reisenden. Baden-Württemberg hatte letztes Jahr eine vergleichende Potenzialuntersuchung mit 42 Strecken durchgeführt. Dabei kam für mehr als 30 Strecken ein relevantes Fahrgastpotenzial heraus. Das Land bezuschusst zudem bis zu 75 Prozent der Kosten für Studien zur Streckenreaktivierung. Die traurige Situation in Bayern war letztens beim Bayerischen Bahnreaktivierungtag zu besichtigen. Die bayerische Staatsregierung versteckt ihre Verantwortung bei diesem Thema hinter bürokratischen Regeln.

Stillgelegte Bahnstrecken in Deutschland

Mo., 16.08.2021 - 16:55
Das Münchner Ifo-Institut hat eine Niederlassung in Dresden, die regelmäßig unter dem Titel "Ifo Dresden berichtet" publiziert. Im aktuellen Heft findet sich eine Untersuchung über den Verlust von Bahnstrecken seit 1955. Die Ergebnisse sind wie erwartet: Im Westen wurde früher stillgelegt, der Osten hat in den ersten zehn Jahren nach der Wiedervereinigung gleichgezogen. Beide Teile haben seit 1955 etwas über 28 Prozent der Bahnstrecken verloren. Seit 1989 wurde die Länge des Bahnetzes im Osten um 17,6 Prozent reduziert, im Westen nochmals um 10,6 Prozent. Von den insgesamt 15.291 Kilometern stillgelegter Bahnstrecken seit 1955 gingen 9.635 bis 1989 verloren und 5.656 danach. Nach 1999 gab es kaum noch Stilllegungen. Wer miterlebt hat, wie schwierig es ist, wenige Kilometer Bahnstrecke gegen massive Widerstände (teils vor Ort, oft aber von den verantwortlichen Politikern und Verwaltungen) zu reaktivieren, kann ermessen, was diese Zahlen bedeuten – auch in der Klimabilanz. Laut des Berichts wurden seit 1994 über 900 Kilometer Bahnstrecken im Personenverkehr und über 300 Kilometer im Güterverkehr reaktiviert. Es ist zu vermuten, dass dazu eher die Strecken gehören, die einfach zu reaktiveren waren, bzw. in Regionen mit bahnfreundlicher Politik liegen.

Touristischer Bahnverkehr in Schleswig-Holstein

Mo., 16.08.2021 - 11:19
Die Unterstützung touristischer Bahnverkehre ist zwar in Bayern nicht gewollt (da damit ja Reaktivierungen eventuell erfolgreich werden könnten), es soll aber nicht den Eindruck erweckt werden, es gäbe so etwas nur im Südwesten. Seit dem 17. Juli unterstützen das Land Schleswig-Holstein und die NAH.SH den Bahnbetrieb auf der Bahnstrecke Kappeln – Süderbrarup – Eckernförde und haben die Bahnstation Lindaunis im touristischen Verkehr reaktiviert. Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die Angebots- und Infrastrukturmaßnahmen, kritisiert jedoch die unzureichende Öffentlichkeitsarbeit und fordert eine stärkere Kooperation mit den Tourismusverbänden. Zudem fordert PRO BAHN den Ausbau des Angebotes sowie die Reaktivierung der Bahnstation Lindaunis auch im nicht-touristischen SPNV.

Hauptbahnhof Hamburg

Mi., 11.08.2021 - 19:41
Anlässlich der Ausstellung zur Neugestaltung des Umfeldes des Hamburger Hauptbahnhofes vom 31. Juli bis zum 3. August zeigt sich der Fahrgastverband PRO BAHN enttäuscht von den Architektenentwürfen. PRO BAHN kritisiert, dass in erster Linie gestalterische Anforderungen berücksichtigt worden sind, während verkehrliche Anforderungen sowohl bestehende als auch neue Anlagen betreffend nur bei einzelnen Architektenentwürfen dargestellt sind.

GDL-Streik Mittwoch/Donnerstag

Di., 10.08.2021 - 20:42
Von morgen, 11.8.2021, 2 Uhr, bis Freitag, 13.8.2021, 2 Uhr, hat die GDL zum Streik gegen den Personenverkehr der DB aufgerufen. Bei DB Cargo beginnt der Streik schon heute abend. Auf den bekannten Webseiten findet man Informationen zu erwarteten Einschränkungen in den einzelnen Bereichen. Die DB informiert ebenso über die Fahrgastrechte bei Zugausfall und Verspätung, die zurzeit auch noch bei Streik gelten. Es gibt einen Notfahrplan, der weitgehend bereits in den Auskunftssystemen abrufbar ist.
Zu beachten ist aber, dass neben Lokführern und anderem Zugpersonal auch Mitarbeiter von DB Netz (z.B. in Stellwerken) zur Arbeitniederlegung aufgefordert werden (weitere Streikaufrufe inklusive Fernverkehr z.B. bei Nahverkehr NRW). Dadurch kann auch die Durchführung von Notfahrplänen torpediert werden. Kollateralschäden bei nicht bestreikten Eisenbahnunternehmen sind sicher beabsichtig, um möglichst viele Fahrgäste zu treffen. Die GDL stellt auf ihren Webseiten keinerlei verwertbare Information zur Verfügung.
Der Fahrgastverband PRO BAHN wiederholt in einer Pressemitteilung die langjährige Forderung nach verbindlichen Streikfahrplänen, die auch bei Streiks von Netzmitarbeitern gelten. Einzelne Politiker maulen zwar jetzt wegen des GDL-Streiks herum, aber in all den Jahren hat man keinerlei Initiative ergriffen, das (klimawichtige) Verkehrsmittel Bahn auch bei Streik etwas berechenbarer zu machen.

Erfolgreicher Touristikverkehr in Baden-Württemberg

Di., 10.08.2021 - 11:36
Unter dem Namen Biberbahn ist nach wetterbedingten Anlaufschwierigkeiten gestern die Bahnstrecke Mengen – Stockach – Radolfzell im Publikumsverkehr gestartet. Mehr als 500 Fahrgäste wurden befördert. Damit wird die Bodenseeregion mit der Donautalbahn (Ulm/Aulendorf – Sigmaringen – Tuttlingen) verbunden, und das erfolgreiche Radexpress-Konzept auch auf die neue Verbindung ausgeweitet. Andere Bundesländer mit touristischen Regionen wie Bayern sind bzgl. Saisonverkehren leider etwas rückständiger. Zusammarbeit mit Initiativen wie dem Förderverein Ablachtalbahn wäre eigentlich ein schönes Vorbild für Strecken wie die niederbayerische Ilztalbahn.

Online-Seminar zum europäischen Eisenbahntarif

Mo., 09.08.2021 - 10:48
Die Eisenbahnagentur der Europäischen Union, ERA, veranstaltet im September ein interessante Webinar (Web-Seminar): "Towards A Harmonised European Rail Pass". Dabei werden Probleme thematisiert, die auch PRO BAHN immer wieder anspricht, wie die Schwierigkeiten durchgehende internationale Tickets zu erwerben und Lösungsvorschläge diskutiert. Mit dabei ist auch eine Vertreterin des Europäischen Fahrgastverband EPF. Termin zum Vormerken: 16.9.2021, 17 Uhr. Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich.

Usedom - Karniner Brücke und schnellere Verbesserungen

Mo., 09.08.2021 - 10:48
Der Fahrgastverband PRO BAHN Mecklenburg-Vorpommern begrüßt, dass nun endlich Bewegung in den Wiederaufbau der Eisenbahnstrecke über Karnin auf die Insel Usedom kommt. Mit dieser Verbindung würde sich die Fahrzeit von Berlin ins Seebad Heringsdorf nahezu halbieren: Von rund vier auf rund zwei Stunden. Dadurch würde es beispielweise bei Anreise aus Berlin sehr viel attraktiver die Bahn statt den PKW zu nutzen, was die Insel vom zeitweise viel zu starken Autoverkehr entlasten würde. PRO BAHN schlägt als Zwischenschritt vor, dass die Bahn auf der Insel Usedom von Karnin nach Heringsdorf schnellstmöglich reaktiviert wird, einschließlich eines neu zu bauenden Abschnitts am Rand von Swinemünde. Selbst mit einer Bus- und Fährverbindung von Ducherow oder Anklam wären die Reisezeiten nach Heringsdorf kürzer als der jetzige Umweg über Züssow und Zinnowitz. (Zeitungsbericht)

Vorstandswahlen PRO BAHN Hessen

Sa., 07.08.2021 - 12:30
Am 17. Juli fand die Mitgliederversammlung von PRO BAHN Hessen statt. Da sie als Online-Veranstaltung durchgeführt wurde, folgte zur Wahl des Vorstands ein Briefwahlverfahren. Dabei wurde Thomas Kraft als Landesvorsitzender bestätigt. Weitere Vorstandsämter wurden zum Teil neu besetzt. Alle Namen der von den hessischen Mitgliedern gewählten Vorstände findet man in einer Pressmitteilung des Landesverbands, die auch inhaltliche Schwerpunkte nennt.

Flutschäden im Bahnnetz

Fr., 06.08.2021 - 11:44
Die Deutsche Bahn hat eine neue Übersicht der durch die Flutkatastrophe im Westen betroffenen Strecken veröffentlicht, und berichtet in einer Presseerklärung über den Status der Planungen und Reparaturen. Eifelstrecke, sowie große Teile von Voreifelbahn und Ahrtalbahn sollen "erst deutlich nach 2021 wieder für den Bahnverkehr zur Verfügung" stehen. Da davon auch viele Pendler betroffen sind, muss man z.B. in Bonn wohl einer Zunahme des Autoverkehrs befürchten. Leider zeigen aktuelle Beispiele (z.B. aus Oberbayern und Baden-Württemberg), dass Ersatzbusverkehre neben ihrer grundsätzlich reduzierten Attraktivität zu oft zu schlecht organisiert sind.

Digitaler Knoten Stuttgart

Do., 05.08.2021 - 22:45
Ende Juli hatte der PRO BAHN Treff Augsburg den "Digitalen Knoten Stuttgart" zum Thema. Das Konzept der DB wurde in einer Präsentation vorgestellt. Die Unterlagen dazu sind jetzt online abrufbar.

Magazin "der Fahrgast" - neu erschienen

Mi., 04.08.2021 - 13:49
Die neue Ausgabe des Magazins des Fahrgastverband PRO BAHN ist erschienen. Das Titelthema rund um die Klimapolitik war bereits vor den bahnzerstörenden Unwettern geplant, hat dadurch aber nochmals an Aktualität gewonnen. Zentral behandelt werden auch einige Themen aus dem Bereich der "Allianz pro Schiene" sowie das "Europäische Jahr der Schiene" (u.a. zu grenzüberschreitenden Bahnverbindungen). Zwei Artikel aus Bayern drehen sich um die Wasserburger Altstadtbahn und die neuen Züge für den München-Nürnberg-Express. Aus Sachsen ist die "Bahninitiative Chemnitz" mit dabei, und abschließend gibt es ein paar Tipps für günstige Fahrscheine. Das Magazin erhält man im Bahnhofsbuchhandel oder über PRO BAHN. Oder einfach Mitglied bei PRO BAHN werden.

BAG-SPNV heißt jetzt Bundesverband Schienennahverkehr

Di., 03.08.2021 - 19:53
Der etwas sperrige Name "Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV" gehört der Vergangenheit an. Seit gut einem Monat heißt es nun "Bundesverband Schienennahverkehr". Dazu gehören seit kurzem neu gestaltete Webseiten und der Twitter-Account @SchienenNah. (Pressemitteilung)

Verbändebündnis für Bahnreform 2.0

Mo., 02.08.2021 - 10:28
In einem gemeinsamen Positionspapier machen Verbände aus dem Bahnsektor und dem Verbraucherschutz klar, dass das Thema Bahnreform nicht abgeschlossen ist. Aktiver Klimaschutz im Verkehrsbereich könne nur durch eine echte Verkehrsverlagerung auf die Schiene als ein Bestandteil der Mobilitätswende gelingen. Unter anderem wird die Gründung eines eigenständigen Bundesunternehmens für die Schieneninfrastruktur gefordert, dass stärker am Gemeinwohl orientiert ist, als die DB AG. (Pressemitteilung)

Bayern Schlusslicht? Fazit zum Bahnreaktivierungstag

Mi., 28.07.2021 - 14:47
Bayern droht beim Bahnausbau zum Schlusslicht zu werden, so das Fazit des Fahrgastverbands PRO BAHN zum bayerischen Bahnreaktivierungstag am 24. Juli. Dort diskutierten Politiker und Vertreter von Reaktivierungsinitiativen auf Einladung des Fahrgastverbandes über ihre Erfahrungen bei der Wiederbelebung von Bahnstrecken. Die Teilnehmer haben diverse Hürden für die Wiederbelebung von Bahnstrecken in Bayern identifiziert. Nach Auffassung von PRO-BAHN-Landesvorstand Dr. Lukas Iffländer hat der bayerische Bahnreaktivierungstag klar gemacht, an welchen Stellen die Hebel angesetzt werden müssen, um das bayerische Schienennetz wieder in die Region zu bringen. Das betrifft insbesondere eine Überarbeitung der Reaktivierungskriterien, aber auch die Bereitstellung geeigneter Finanzierungswerkzeuge.

PRO BAHN Post August 2021

Di., 27.07.2021 - 23:44
Das aktuelle Heft der PRO BAHN Post aus Oberbayern ist etwas geprägt von der Ende Juli erfolgreich durchgeführten Bahnwoche und vom Thema Streckenreaktivierungen in Bayern. Die Frage, ob Bayern bei dem Thema bald Schlusslicht ist, ist berechtigt. Das Titelbild zeigt mit der Fuchstalbahn einen Reaktivierungskandidaten; die Höllentalbahn wird in einem Artikel behandelt. Weitere Berichte betreffen Probleme mit dem Schienenersatzverkehr, politische Kontakte im Landkreis Rosenheim (der Chiemgauexpress war auch Thema der Bahnwoche), sowie den Schienenverkehr im Allgäu einst und jetzt. Ergänzt werden die Artikel durch interessante Kurzmeldungen und Terminhinweise. Die Aufarbeitung von Bahnwoche und Bahnreaktivierungstag ist sicherlich mit diesem Heft nicht abgeschlossen.

S-Bahn von Plauen nach Leipzig

Di., 27.07.2021 - 19:58
Am 14. Juli 2021 stimmte die Verbandsversammlung des Zweckverbands Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) für die Beteiligung des ZVV an der Ausschreibung des Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes mit dem Ziel der Anbindung der Stadt Plauen an das S-Bahn-Netz. Der Fahrgastverband PRO BAHN Mitteldeutschland begrüßt den längst überfälligen Schritt und mahnt eine stabile Finanzierung an.

Bahn und ÖPNV in Wahlprogrammen

Sa., 24.07.2021 - 15:50
Im März wurde hier auf die Themen ÖPNV und Schienenverkehr in den Wahlprogramme der Grünen (aktualisierte Version ab Seite 29) und der SPD (aktualisierte Version ab Seite 11) hingewiesen. Inzwischen haben auch andere Parteien ihre Programmentwürfe, zuletzt die Nachzügler CDU und CSU. In den Medien war ja bereits einiges zu Aussagen von Markus Söder bezüglich Bahn zu lesen. Sowohl die spezielle CSU-Sicht (ab Seite 9) als auch die allgemeineren Aussagen von CDU/CSU (Seite 47 unten) überlassen wir die Bewertung der Leser. Bei der CSU weist der Bruch in der Relevanz zwischen Reaktivierungen und Mobilitätsapp auf bekannte (günstige) Ausweichlösungen hin. Links zu weiteren Wahlprogrammen und Überarbeitungen findet man auf einer Übersichtsseite (siehe auch "Bahnpolitik zur Bundestagswahl").

Unwetterfolgen - ICE-Freigabe Köln/Düsseldorf

Sa., 24.07.2021 - 12:18
Wie erwartet ist die Bewertung der Unwetterfolgen im Westen Deutschlands für den Bahnverkehr sehr negativ. Einige Linien fahren wieder, andere werden sehr lange ohne Verkehr sein. Der Knotenbahnhof Euskirchen ist zu einem reinen SEV-Knoten geworden. Einige Orte sind allerdings sind auch noch nicht mit Bussen erreichbar. Ersatzfahrpläne findet man auf der DB-Störungsseite unter "Unwetterfolgen: Einschränkungen im Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz". Dort gibt es auch einen Abschnitt "Kulanzregelung für die vom Hochwasser betroffenen Fernverkehrsreisenden". Zwischen Köln und Düsseldorf sind Fernverkehszüge für Nahverkehrsfahrkarten freigegeben (bis 5. August). Beeinträchtigen gibt es auch in Sachsen (nach unten scrollen zu RE20 und U28 - Seite leider fahrgastunfreundlich), und im Berchtesgadener Land.

DB Regio Ideenzug

Fr., 23.07.2021 - 19:30
Die Konzeptmodelle zum Ideenzug, an dem DB Regio schon einige Jahre arbeitet, wurden am Mittwoch in einer Online-Präsentation mit vorangehender Diskussion über die verfolgten Ziele vorgestellt. Die Aufzeichnung der Veranstaltung und eine virtuelle Tour durch die zwei Modelle kann man sich im Internet anschauen. Ebenso gibt es eine Website mit grundsätzlichen Aussagen zum Konzept Ideenzug. Das DB-Portal "Inside Bahn" bietet weitere Informationen - aktuell zur Variante "City", die auch in einer Pressemitteilung vorgestellt wird (Faktenblatt).

Seiten